Mobiler Pflegedienst

+

"Großartige Schulung" - Kurs zur Betreuung von Menschen mit Demenz erfolgreich verlaufen

Sozialstation Aktuell

"Großartige Schulung" - mit dieser Aussage lässt sich die Rückmeldung der zahlreichen Teilnehmer des an sieben Abenden stattgefundenen Kurses zur Betreuung von Menschen mit Demenz zusammenfassen.

Nach Aussage der 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Raumschaft Vaihingen an der Enz konnten die beiden Fachkrankenpflegerinnen für Gerontopsychiatrie der Sozialstation Vaihingen an der Enz, Frau Monika Bäuerle und Frau Jutta Walter innerhalb von 30 auf einander aufbauenden Unterrichtseinheiten die Grundlagen der Betreuung "sehr gut bzw. mit viel Herz und Überzeugung" vermitteln.

Besonders dankenswert empfanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die vielen Beispiele aus der Praxis, die Tipps für den Alltag sowie die zahlreichen Info-Blätter.

Und....... die Referentinnen hatte Zeit, Fragen zu beantworten. Was von den Teilnehmern als sehr wertvoll und wichtig beschrieben wird.

Wann der nächste Kurs stattfinden wird, ist noch nicht sicher. Sicher ist jedoch, nachdem sich alle Teilnehmer gegen eine Durchführung am Wochenende und am Vormittag ausgesprochen hatten, dass der Kurs wieder an sieben Abenden im Haus am Pulverturm stattfinden wird.

Die Sozialstation bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Interesse und die aktive Mitarbeit, bei den beiden (Haupt)Referentinnen Frau Monika Bäuerle und Frau Jutta Walter - und bei der AOK Baden-Württemberg, die diese Maßnahme finanziell unterstützt hat.

 

 

 

 

Bildungspartnerschaft - Symposium an der Ottmar-Mergenthaler-Realschule

Sozialstation Aktuell

Netzwerke sind zukunftsentscheidend! Sowohl für Schulen, die ihrem Auftrag gerecht werden möchten, Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten, aber auch für Unternehmen und Einrichtungen, die möglichst frühzeitig potentielle zukünftige Arbeitskräfte auf sich aufmerksam machen möchten.

Getreu diesem Motto werden die Ottmar-Mergenthaler-Realschule in Vaihingen an der Enz - Kleinglattbach wie auch die Sozialstation Vaihingen an der Enz im kommenden Jahr eine Bildungspartnerschaft eingehen.

Am 22. Oktober fand an der Ottmar-Mergenthaler-Realschule (OMRS) ein Symposium statt, an dem Vertreter von Unternehmen teilnahmen, die bereits seit Jahren eine Bildungspartnerschaft mit der OMRS eingegangen sind. Inhalt des Symposiums war der gegenseitige Austausch der Erfahrungen.

Obgleich die Sozialstation erst im kommenden Jahr Bildungspartner werden wird, nahm Herr Geschäftsführer Kontermann die Einladung der OMRS gern an, am dem Symposium teilzunehmen und von den Erkenntnissen anderer Unternehmen zu profitieren.

 

Foto: Vaihinger Kreiszeitung

 

 

 

 

Jetzt geht es los! - Auszubildende starten in der Sozialstation

Sozialstation Aktuell

Am 1. Oktober 2018 gab es eine Premiere - die Sozialstation Vaihingen an der Enz startete mit zwei Auszubildenden im Arbeitsbereich "Altenpflege".

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt hat sich die Sozialstation Vaihingen an der Enz entschlossen, interessierten jungen, aber auch lebenserfahrenen Damen und Herren, eine Ausbildung im Bereich "Altenpflege" zuermöglichen.

Zwei Damen - eine junge und eine etwas lebenserfahrene - begannen ihre Ausbildung, die je nach Ausbildungsjahr entweder mit einem Schulbesuch bzw. mit einer intensiven Praxiseinheit startet.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf die beiden ersten Auszubildenden der Sozialstation und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

 

 

 

Jubiläumsveranstaltung ein voller Erfolg

Sozialstation Aktuell

Am Nachmittag des 14.09.2018 begrüßte Bürgermeister Klaus Reitze rund 40 Besucherinnen und Besucher im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage am Pulverturm in Vaihingen an der Enz.

Neben 5 ehrenamtlich tägigen Damen konnte er sich auch bei den professionellen Pflegefachkräfte für das jahrelange Engagement bei der Betreuung von Menschen mit Demenz bedanken und allen ein kleines Präsent überreichen.

Anlässlich des Jubiläums ist es gelungen, die mittlerweile deutschlandweit bekannte Fotoausstellung des Psychiatrischen Zentrums Wiesloch - "das Leuchten in den Augen - Entstigmatisierung der Demenz" nach Vaihingen zu holen. Die Mitinitatorin Frau Monika Hanke erläuterte eindrucksvoll, wie sie auf die Idee kam, diese Fotoausstellung "auf den Weg zu bringen" und dem Thema Demenz "ein Gesicht zu geben".

Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die Besucherinnen und Besucher über alte Gebrauchtsgegenstände unterhalten, die regelmäßig in der Biografiearbeit eingesetzt werden. So waren Geschichten über das Grasmähen mit der Sense genauso wie das Kaffeemahlen mit einer Kaffeemühle zu hören.

Den Abschluss eines rundum gelungenen Nachmittags bildete der Vortrag von Frau Hipp, die seit über zwanzig Jahren von Seiten der Alzheimer  Gesellschaft in Baden-Württemberg zahlreiche Betreuungsgruppen unterstützt.

Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag von Umberto Izzia, der ein großes Fingerspitzengefühl für die jeweils passende Musik zeigte.

 

Die Sozialstation dankt allen, die zum Gelingen dieses schönen Nachmittags beigetragen haben.

 

Artikel: Vaihinger Kreiszeitung, 15.09.2018

 

 

 

 

 

Change Zoom 2
Change Zoom 2
Change Zoom 0